Ostereier natürlich Färben

ostereier natürlich biologisch färben

Dekorierte Ostereier gehören zu Ostern wie das Christkind zu Weihnachten. Es macht viel Spass die Eier  zusammen mit Kindern zu färben. Anstatt  Ostereier schreiend grün oder gelb mit Industriefarben zu färben, kann man diese auch mit Pflanzen biologisch färben.  Die Zutaten dafür findet man in der Küche: Gewürze, Gemüse und Früchte eignen sich als Färbemittel. Die Naturfarben werden etwas pastellfarben und weniger knallig als mit künstlichen Pigmenten. Es hat etwas alchemistisches an sich die Farben zusammenzubrauen ;-). Die Eier werden ein paar Stunden oder für die Nacht in den Pflanzensud getaucht. Folgende Zutaten werden gebraucht:

  • Eier
  • Wattepads
  • Aceton/ Nagellackentferner
  • Weinessig
  • Hirschornsalz *
  • Wasser
  • Messer
  • Nylonstrümpfe
  • Schere
  • Gummiband
  • Kochtopf
  • Pflanzenfarben: Siehe die unteren Eier!
  • Dekoration für die Eier: Blumen, Blätter, Kräuterblätter, Textilspitzen oder Stickers.
  • Papierhandtücher
  • Speiseöl
  • Streichhölzer
  • Nähfaden




Eier vorbereiten

  • Etwas Nagellackentferner auf einen Wattepad träufeln und die pinkfarbene Nummer auf dem Ei entfernen. (In Dänemark haben alle Eier eine Nummer). Die verschiedenen ökologischen Eiersorten sind etwas verschieden – bei einigen Eisorten ist diese Nummer einfach nicht abzukriegen. Also vorher ausprobieren eher man viele Eier einkauft!
  • Mit dem Messer oben und unten ein Loch pieksen.
  • Eier vorsichtig ausblasen.
  • Die Eier in eine Schale mit 1 Liter Wasser und 10 EL Weinessig legen. Der Weinessig macht die Farben klarer.

Dekoration

  • Für die Dekoration kann man verschiedenes Material gebrauchen: Kleine Blumen, Blütenblätter, Blätter, Kräuter oder Stickers. Stickers können auch aus Etiketten geschnitten werden. Die Pflanzenteile etwas feucht machen, dann kleben sie besser am Ei.
  • Die Nylonstrümpfe in 20 cm Stücke schneiden. Helle Nylonstrümpfe eignen sich besser, da man so besser sehen kann, ob die Dekorationselemente richtig am Ei sitzen. Vorsichtig die Strumpfhose um das Ei legen und mit dem Gummiband festmachen und danach überschüssiges Strumpfmaterial abschneiden.

osterei strumpfband

  • Eier sind jetzt fertig fürs Färben.

Färben

  • Siehe unten an jedem Bild wie viel Pflanzenmaterial für ein Färbebad gebraucht wird. Die Intensität der Farbe hängt von der Dauer des Färbebads ab und wie konzentriert der Farbsud ist. Die Eier einige Stunden oder eine ganze Nacht im Pflanzensaft lassen. Man kann mit der   Pflanzenmenge experimentieren, um helle oder dunkle Töne zu bekommen. Für die Gewürze reichen 3 EL pro Färbebad.
  • Die grösse des Topfes hängt von der Pflanzenmenge ab. Ein halber Kohl braucht mehr Raum als wenige EL Gewürz. Den Top mit Wasser füllen, so dass die Eier ungefähr 4 cm mit Wasser bedeckt sind. Das Gemüse vorher schneiden oder im Blender ganz klein hacken. Pflanzen in den Topf legen und für ½ Stunde bei kleiner Flamme kochen. Dabei den Kochtopf mit einem Deckel schliessen, so dass wenig Wasser verdampft.
  • Den Sud durch ein Sieb in eine Schüssel giessen, so dass die Pflanzenfasern abgesiebt werden. Die Flüssigkeit zurück in den Topf giessen. Jetzt den Essig zufügen und dann die Eier reinlegen. Bei schwacher Hitze die Eier ½ Stunde köcheln. Am besten legt man etwas schweres auf die Eier, damit sie nicht oben im Wasser schwimmen – so nehmen sie die Farbe rundherum auf.  Man kann die Eier längere Zeit im Topf liegen lassen, um tiefere Farben zu bekommen.
  • Den Strumpf aufschneiden und die Dekorationselemente vorsichtig abnehmen. Eier unter kalten Wasserhahn abspülen und auf dem Papiertuch trocknen lassen.
  • Etwas Öl auf eine Papierserviette träufeln und die Eier damit einreiben. Dann bekommen sie einen schönen Glanz. Ich lasse meine ohne Öl, da ich den urigen, steinartigen Look bevorzuge.
  • Streichhölzer in kleine Stücke brechen und den Nähfaden befestigen. Das kleine Streichholzteil in das Eiloch stecken und das Ei in einen schönen, grünen Osterzweig hängen :-)

Blau

½ Rotkohl, 5 EL Weinessig

ostereier natürlich färben rotkohl

Orange

3 grosse, gelbe Zwiebeln, 5 EL Weinessig

ostereier gelb färben natur

3 EL Paprikagewürz, 5 EL Weinessig


ostereier naturfarben orange

Lila

½ Flasche Rotwein, 5 EL Weinessig

ostereier färben lila violett

250 g Blaubeeren, 5 EL Weinessig

ostereier natürlich färben blau

Gelb

3 EL Kurkuma, 5 EL Weinessig

ostereier natürlich färben gelb

1 kleines Päckchen Safran Pulver, 5 EL Weinessig

ostereier färben gelb natürlich

 

Grau

3 EL Paprikagewürz, 5 EL Weinessig, 5 TL Hirschhornsalz*

osterei biologisch gefärbt paprika

3 EL Chilipulver, 5 EL Weinessig

ostereier färben gewürze

Grün

250 g Spinat, 5 EL Weinessig

ostereier natürlich färben grün spinat

3 EL Kurkuma, 5 EL Weinessig, 5 TL Hirschhornsalz*

ostereier natürlich färben gewürz

Braun

50 g Kaffee , 5 EL Weinessig

ostereier braun färben kaffee

4 EL schwarzer Tee, 5 EL Weinessig

ostereier natürlich tee the

3 grosse Rote Beete, 5 EL Weinessig

ostereier rot färben natürlich

4 rote Zwiebeln, 5 EL Weinessig

ostereier färben natürlich zwiebel

Sonst

* Das Hirschhornsalz bringt den Sud zum Brodeln und ich bekam Kopfschmerzen vom Gestank. Also Fenster öffnen beim Gebrauch von Hirschhornsalz und die Kinder vom Topf fernhalten! Man bekommt Hirschhornsalz im Supermarkt bei den Backwaren.

Der Versuch Farben zu mischen scheiterte kläglich. Das erste Farbbad mit Kurkuma gefolgt mit einem Blaubeerbad resultierte nur in der Auflösung der gelben Kurkuma Farbe. Ich versuchte eine grüne farbe herzustellen mit einem Mix aus gelb und blau.

Wasabe Paste ergibt keine grüne Farbe.

Abkürzungen

EL  =  Esslöffel

TL  =  Teelöffel

Frohe Ostern :-)

 




[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]